Newsletter Nr.11 v. 16.3.2012

Liebe Golflady,

„Nur wer nach Regeln spielt, spielt Golf“.

Deshalb wollen wir uns mit den wichtigsten Golfregeln beschäftigen.

( evtl. Loch 8 GolfRange Augsburg)

Regel Nr. 24 Hemmnisse

Erklärung: Bewegliche Hemmnisse sind alle künstlichen Dinge auf dem Platz,

z.B. Pfähle (aber keine Auspfosten), Harken sowie auf dem Platz verlorene Gegenstände wie Taschen, Flaschen, Kleidungsstücke…

Nach dem 1.Abschlag sind auch die Abschlagsmarkierungen bewegliche Hemmnisse.

 

Ein bewegliches Hemmnis darfst du jederzeit ohne Strafe entfernen. Wenn sich dein Ball dabei bewegt, dann folgt darauf keine Strafe. Du musst den Ball aber an die Stelle zurücklegen, wo er ursprünglich lag.

 

Unbewegliche Hemmnisse sind ein künstlich angelegter Weg, ein Schutzgitter, eine Bank und gespannte Drähte zur Baumbefestigung…

Nicht dazu gehört aber ein Zaun, wenn er als Aus-Markierung bestimmt ist: dann muss der Ball gespielt werden, wie er liegt. Achtung: Sollte dein Ball auf der Brücke liegen, so musst du die Wasserregeln anwenden. Du darfst aber den Schläger aufsetzen.

 

 

Wenn unbewegliche Hemmnisse deinen Stand oder deinen Schwung behindern, nicht aber deine Spiellinie, bekommst du straflose Erleichterung. Dazu droppst du deinen Ball so nah wie möglich an dem unbeweglichen Hemmnis, ohne Beeinträchtigung deines Schwunges bzw.Standes. Oder du droppst deinen Ball innerhalb einer Schlägerlänge nicht näher zur Fahne.

Auf dem Grün darfst du deinen Ball nicht droppen, sondern nur legen.

Das lese ich gerne.

„Nach dem großen Erfolg von „Soll ich droppen oder

was..?“ von Yves C.Ton-That

(siehe Newsletter Nr.6 v. 10.2.2012 )

knüpft der Fortsetzungsband „Soll ich Fore rufen oder was…?“ in gekonnter Weise an seinen Vorgänger an.

Genauso lustig und wiederum mit einer guten Prise Ironie gewürzt, sind hier die wichtigsten Golfregeln in 12 Kurzgeschichten verpackt.

So machen die Regeln Spaß.“( U.Bretscher,Golf & Country)

 

Meine wichtigsten Dehnungsübungen:

 

1. Für Kopf und Nacken (siehe Newsletter Nr.3 v. 20.01.2012 )

2. Für die Schultern       (siehe Newsletter Nr.5 v. 03.02.2012 )

3. Für die Arme             (siehe Newsletter Nr.6 v. 10.02.2012 )

4. Für Finger u. Handgelenk ( s.Newsletter Nr.9 v. 02.03.2012 )

5. Für den Rumpf           (siehe Newsletter Nr.10 v. 9.03.2012 )

 

 

6. Für die Beine

Strecke das rechte Bein ganz durch, beuge deinen Oberkörper nach vorne und ziehe die rechte Fußspitze nach oben. Verharre in dieser Spannung 10sec. Wiederhole die Übung 3 mal. Dann wechsele die Seite und verfahre ebenso.

 

Stelle dich aufrecht mit breiten Beinen fest auf den Boden und bringe deine Hände langsam nach unten soweit es dir möglich ist. Bleibe in dieser Position 10sec.

Komme dann langsam nach oben und wiederhole die Übung noch 3 mal.

 

Viel Spaß!

Wünsche dir noch eine schöne Zeit! Bis zum nächsten Newsletter.

Liebe Grüße

Deine Ladies Captain

Ilse